Rundbrief
Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich möchte mich an dieser Stelle für die großartige Arbeit im Haus, für das Zusammenwirken in der MSE und auch für die Unterstützung durch die Elternhäuser ausdrücklich bedanken!

Erneut standen die zurückliegenden Wochen unter besonderen Vorzeichen, viele Familien hatten mit den Folgen der Flut zu kämpfen und spüren diese Auswirkungen bis heute: Ihnen allen viel Kraft, Mut und Zuversicht für die kommenden Tage, Wochen, Monate!

Ich bin tief beeindruckt, wie gerade unsere Kinder und Jugendlichen auch diese belastenden Momente und Gedanken tragen und ihren anspruchsvollen Alltag bewältigen und ich danke auch für viele Gespräche mit Betroffenen aus dem Kollegium und den Elternhäusern – man kann nur demütig sein angesichts der von mir wahrgenommenen positiven Energie fast aller, die sich nicht unterkriegen lassen wollen – und werden.

In der Schule liefen viele Dinge, trotz der bekannten Herausforderungen, für mich schon fast erstaunlich gut! Das lag aber auch daran, dass so viele aus dem Kollegium, der Schülerschaft und vonseiten der Eltern mehr investieren, an passender Stelle die Hand reichen oder auch mal nachsichtig miteinander sind, wenn etwas in Kauf genommen werden muss. Allen, wirklich allen DANKE für Langmut, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, die fast überall und sehr oft zu spüren waren.

Die Situation im Fach Sport betrifft alle Lerngruppen, daher sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass wir Lösungen finden konnten für die Zeit nach den Herbstferien, um den Unterricht komplett und grundsätzlich ungekürzt anbieten zu können: Wir werden, da unsere Halle bekanntlich gesperrt ist, auf Hallen im Stadtgebiet ausweichen und an zwei Tagen zum Beispiel mit der Sekundarstufe I mit einem Bus-Pendelverkehr nach Kuchenheim fahren, wo wir in einem Doppelstundenraster in der dortigen Halle Sport treiben können. Da, wo es besonderen Bedarf gibt, werden über die Klassenleitungen noch zusätzlich relevante Informationen fließen – aber schon jetzt können wir alle froh sein, dass wir Sport treiben können.

Ich muss an dieser Stelle wirklich mal sagen, dass das eine großartige Leistung der Fachschaft Sport, die das auch im Alltag stemmen muss, und unseres Stundenplanerteams darstellt, denn hier wurde unter Hochdruck eine Organisationsform für fast 1000 Jugendliche geleistet – ganz, ganz herzlichen Dank!

Unsere Oberstufenkurse werden ebenfalls teilweise in näher gelegene Hallen gehen oder es werden kreative Lösungen umgesetzt: Aus der Schülerschaft kam die Idee, in einem Tanzstudio Einheiten zu verbringen, da ohnehin auch ein entsprechender Schwerpunkt zweier Kurse vorliegt: Super! Unterstütz von den Kolleginnen wurde der Kontakt hergestellt und das Projekt fest vereinbart. Ein solches Zusammenwirken aller Beteiligten kann man sich doch nur wünschen!

All das wäre aber nicht möglich ohne die fast schon leidenschaftliche Unterstützung der Stadt Euskirchen, die täglich, mit mehreren Fachbereichen, alles dafür tun, dass viele Kitas und Schulen öffnen konnten und ihr Angebot unterbreiten können: Wir von der MSE sind unseren Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern aus der Verwaltung und der Stadtspitze dafür sehr dankbar! Alleine jetzt wieder, zusammen mit der SVE, diese benötigte Menge an Bussen zu organisieren, ist hervorhebenswert!

Alles Weitere soll später kommuniziert werden, nun wünsche ich allen erst mal richtig erholsame Ferien und die Möglichkeit des Durchschnaufens – wissend, dass viele Klassenarbeiten und Klausuren korrigiert werden müssen.

Trotzdem mögen sich alle auch mal eine Auszeit gönnen, das haben wir uns verdient, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und liebe Kolleginnen und Kollegen!

Herzlichst, Ihr und euer

Michael Mombaur
Marienschule
Euskirchen


Abrufzeitpunkt:
Quelle


30.01.2023 16:45
Bekanntgaben MSE