Gruß zum Schulstart / Schreiben des Ministeriums: msb2207_2801 - Schuljahresbeginn 2022/2023 - Handlungskonzept Corona

Gruß zum Schuljahresstart 22/23:

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich hoffe, dass alle schöne und erholsame Ferien hatten und wir gemeinsam mit Energie, Leidenschaft, guter Laune  und viel Neugier in das neue Schuljahr 2022/23 starten können!

Mit dieser Mail möchte ich nur recht kurz auf einige organisatorische Aspekte und Vorhaben hinweisen, um den Start zu erleichtern.

Corona: 

Sie finden im Anhang ein Anschreiben der Ministerin und das Corona-Konzept der Landesregierung für die Schulen. Beides gilt es zu beachten - die wesentlichen Veränderungen zum letzten Stand sind wohl folgende:

  1. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten am ersten Schultag ein Testangebot mit einem Antigen-Schnelltest.
  2. Das Tragen von Masken wird empfohlen.
  3. Testungen finden ansonsten anlassbezogen und in der Regel zu Hause statt. Dafür erhält jede(r) Schüler/in Tests zur Bevorratung zu Hause. Die „Anlässe“ sind im Konzept im Anhang näher erläutert.
  4. Bei Symptomen können Lehrkräfte die Schülerinnen und Schüler auffordern sich in der Schule zu testen, es sei denn, diese weisen ein formloses Schreiben der Eltern vor, dass sie zu Hause bereits negativ getestet wurden.
  5. Auch mit negativem Test gehören schwer erkältete Kinder nicht in die Schule - das ist allerdings nichts wirklich Neues.

Die weiteren Regelungen bitte ich den anhängenden Schreiben zu entnehmen. Diese werden in den ersten Schultagen auch noch einmal erläutert und ggf. durch mögliche Aktualisierungen ergänzt.

Regel und Absprachen bzw. unser Umgang miteinander:

Wir werden in den ersten Schultagen einige Änderungen bzw. Ergänzungen hinsichtlich der Nutzung von Handys und ähnlichen Gerätschaften (Smartwatches etc.) in der Schule kommunizieren. Angesichts der Vielzahl an Krisen in der Vergangenheit sind sicher einige Verabredungen und Vorgaben, die unser Zusammenleben tragen und erleichtern sollen, mitunter aus dem Blickfeld geraten. Nun werden wir noch einmal das Bewusstsein dafür schärfen, wie wir miteinander umgehen und uns begegnen sollten, um eine wertschätzende, von Respekt und höflichem Vertrauen getragene Gemeinschaft zu bilden, in der sich möglichst jede und jeder wohlfühlt. Vieles ist schon richtig gut, aber man kann immer noch an systemischen Stellschrauben oder auch den eigenen drehen, um das Zusammenleben zu erleichtern und einen Beitrag für die MSE-Schulgemeinschaft zu leisten - wir alle sind die MSE!

MSE-Baustellen:

Weiterhin werden wir im Schulalltag mit einigen Einschränkungen leben müssen, da noch viele Baustellen infolge der Flutkatastrophe vor gut einem Jahr bestehen. Bekanntlich werden wir unsere Sporthalle noch lange Zeit nicht nutzen können und  in verschiedene Hallen pendeln müssen, der Busverkehr wird seit Tagen organisiert. Und auch der Neubau wird im Erdgeschoss noch nicht zu nutzen sein, hier schreiten die baulichen Maßnahmen aber voran und wir hoffen, dass wir im Herbst wieder etwas mehr Platz haben, wenn die vier neuen Klassenräume übergeben werden.


Auf ganz vielen Ebenen wird also schon geplant, organisiert und gedacht, um euch, liebe Schülerinnen und Schüler, einen guten Empfang und einen guten Start zu ermöglichen. Wir freuen uns sehr auf euch alle!

Besonders aufregend wird es am Mittwoch sicherlich für unsere neuen Fünfer, die wir mit Ihren Eltern ab 10:30 Uhr in der Aula willkommen heißen werden. Auch hier bitte ich um ein Testung zuvor zuhause, wir alle sollten zusammenhalten und Risiken minimieren. Vorsicht gerade in den ersten Tagen kann sicher nicht schaden! 

Nun noch ein paar schöne letzte Tage und bis ganz bald, Ihr und euer

Michael Mombaur

Marienschule
Euskirchen


Abrufzeitpunkt:
Quelle


12.08.2022 22:44
Bekanntgaben MSE