3. Newsletter
Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freundinnen und Freunde sowie Unterstützer der MSE!


Die Wochen im November und Dezember sind mal wieder für alle intensiv und herausfordernd. Viele Klassenarbei-ten und Klausuren wurden und werden geschrieben und korrigiert, unter noch größerem Druck für alle als sonst, weil das Halbjahr so kurz ist und es schon am 20. Januar die Halbjahreszeugnisse gibt. Hinzu kamen und kommen eine ganze Reihe von Veranstaltungen und zusätzlichen Terminen:

Der Sprachentag Russisch im Zeichen des Friedens mit rund 400 russischen und ukrainischen Gästen, der Elternsprechtag und der Tag der offenen Türe liegen gerade erst hinter uns, ebenso gleich zwei intensive Pädagogische Tage für das MSE-Kollegium und obendrein jagt eine Sitzung der verschiedenen Gremien mit der Beteiligung aller an der Schulgemeinschaft Partizipierenden die nächste.

Danke an alle, die dieses pulsierende Schulleben tragen, sich einsetzen und mitarbeiten mit Rat und Tat! Diese Schule ist wahrlich lebendig und vielfältig!

Leider müssen wir alle zur Kenntnis nehmen, dass doch einige aus der Schulgemeinschaft erneut gesundheitlich zu kämpfen haben, die Grippewelle, aber natürlich auch noch einige langwierige Coronaerkrankungen sind im Schulalltag zu spüren, auch wenn es keine beängstigenden Lockdownzahlen sind, die uns bewegen und bedrohen. Hinzu kamen und kommen einige Fahrten, was uns alle natürlich grundsätzlich freut, denn diese besitzen ebenfalls einen hohen Bildungswert.

Aber seit Wochen haben wir Ausfälle zu tragen und aufzufangen, teilweise waren wir gar bis zu 14 Lehrkräfte im Ausstand, das ist fast ein Fünftel der Stammlehrerschaft! Tatsächlich müssen wir daher schon mal Unterricht ausfallen lassen, aber wir versuchen unser Bestes, um das Aus-maß zu minimieren.

Bei einigen Langzeit-Fehlenden werden wir so schnell es geht Alternativen suchen und ich bitte Sie, auf uns zu vertrauen, dass wir alles tun, um kontinuierlichen Unterricht auf bestmöglichem Niveau zu gewährleisten.

Besonders stolz bin ich, das sei an dieser Stelle (noch einmal) gesagt, auf unsere Schülerschaft! Die SV setzt sich seit Wochen für die Tafel Euskirchen ein und verkauft zum Beispiel Schokoladentafeln, die später bei der Tafel an Bedürftige ausgeteilt werden! Schon beim Charity Dinner vor einigen Wochen kamen durch den Einsatz einiger Lehrerinnen und Lehrer und vieler Schüle-rinnen und Schüler an einem großartigen Abend für alle Gäste insgesamt 5000 Euro für diesen guten Zweck zusammen, das ist doch einfach nur phantastisch! Gerne können weitere Schoko-ladentafeln über die Religionsfachschaften oder über die SV geordert werden, eine Schokoladen-tafel für die gute Sache kostet 2.50 Euro.

Letzte Woche wurden bei zwei DKMS-Typisierungen, organisiert von den KollegInnen Frau Seul und Herrn Salentin, im Kampf gegen den Blutkrebs fast 70 Spenderinnen und Spender gefunden und schließlich kamen die SV und unsere Diversity AG auf die tolle Idee, eine Ausstellung rund um die Menschenrechtssituation in Katar vorzubereiten.

Auf derart aufgeschlossene Schülerinnen und Schüler mit einem so großen sozialen Engagement kann eine Schulgemeinschaft doch nur stolz sein!

Schließlich noch ein Ausblick: In den nächsten Tagen wird das neue Jahrbuch 2022 an alle Familien ausgeteilt. Die Schulkonferenz hat mit großer Mehrheit beschlossen, dass alle Familien mindestens ein Exemplar für 5 Euro abnehmen, wie in den Jahren zuvor, und so diesen wichtigen Spiegel nach innen und außen erhalten. Wer finanzielle Engpässe hat, melde sich vertraulich bei der Klassen- oder Jahrgangsstufenleitung. Im Zweifel erhält jede Familie Unterstützung, wie immer! Wir möchten aber vermeiden, dass genau aus diesem Grund ein Kind das Buch nicht ab-nimmt. Zusätzliche Bücher für Geschwisterkinder können selbstverständlich erworben werden. Herzlichen Dank an alle, die zum Jahrbuch beitragen und es unterstützen.

Wir freuen uns, dass das Jahrbuch so gut ankommt bei vielen und es von so vielen getragen wird. Es ist schon erstaunlich, was in Krisenzeiten alles los ist in der MSE und wie viele positiven Momente zu finden sind, was für unsere MSE spricht.

Und noch ein Hinweis zum Schluss: Mit den Vocalnights steht ein absoluter Höhepunkt der MSE-Schulkultur vor der Haustür - ich hoffe, wir sehen uns!

In diesem Sinne wünsche ich allen gute Nerven, vor allem unseren Schülerinnen und Schülern in diesen arbeitsreichen Tagen, und trotz aller Herausforderungen bald eine besinnliche Advents-zeit, Ihr und euer

Michael Mombaur
Marienschule
Euskirchen


Abrufzeitpunkt:
Quelle


09.12.2022 09:18
Bekanntgaben MSE